Rund um die Sösetalsperre

Nach längeren Erneuerungsarbeiten ist der Rundwanderweg um die Sösetalsperre wieder begehbar. Eine Pressemitteilung der Landesforsten hat uns dazu veranlasst den Wanderweg mal zu erwandern.

Unser Startpunkt war der Parkplatz an der Staumauer. Von hier sind wir im Gegenuhrzeigersinn um den Stausee, auf guten Forst- und Waldwegen, gewandert. Wer noch was lernen will kann sich die Beschilderung  des Fischereilehrpfades zu Gemüte führen, der von der Staumauer an ein Stück parallel des Weges verläuft. Bis zur Vorsperre lässt sich der Weg sehr gut laufen. Ab hier sind wir dann entlang der Strasse bis zum Ortseingang von Riefensbeek-Kamschlacken gelaufen. Man hat jedoch die Möglichkeit ab der Vorsperre auch nach rechts in den Wald abzubiegen und dann oberhalb der Strasse einen Waldweg zu folgen, der dann am Ortseingang wieder auf die Strasse trifft. Hier sind wir dann dem Forstlehrpfad bis zur Staumauer der Vorsperre gefolgt. Ab hier hat die Jugendwerkstatt Osterode den Rundwanderweg dann erstmal wieder begehbar gemacht. Sie haben dabei sehr gute Arbeit geleistet. Es war nicht nur einfach mal das Gestrüpp aus dem Weg räumen. Es wurden auch einige Holzbrücken und Auf- und Abstiege neu errichtet. Das Geländer erfordert jetzt auch festes Schuhwerk, da es an einigen Stellen doch recht feucht ist und auch jetzt größere An- und Abstiege erfolgen. Im feuchtem Gelände findet man dann auch noch zahlreiche Bewohner dieses Biotops. Sobald man dann den Harzer Baudenstieg erreicht hat, folgt man diesem wieder bis zum Parkplatz der Staumauer.

Sösetalsperre Rundweg

Genauere Informationen über Länge, Höhenmeter und GPS Daten gibt es bei Komoot.